annette-dutton-book-4

Die verbotene Geschichte

annette-dutton-book-4

Als sie die Einladung zur Beerdigungszeremonie einer gewissen »Miti« auf Papua-Neuguinea erhält, ahnt die Ärztin Katja nicht, dass ihre Reise Licht in die dunkelsten Geheimnisse ihrer Familie bringen und ihr eigenes Leben für immer verändern wird.
Geschickt verwebt Annette Dutton die Geschichte zweier Frauen aus unterschiedlichen Jahrhunderten, beschwört die dramatische Geschichte Papua-Neuguineas und lässt schillernde historische Figuren wie die berühmt-berüchtigte Queen Emma lebendig werden.

mit  meinem  neuen  Roman „Die verbotene  Geschichte“ möchte ich Sie erneut auf Entdeckungsreise  in meine neue Heimat mitnehmen.  Dieses Mal  führt das Schicksal meine Protagonistin nicht nur nach Australien, wo sie auf Tasmanien und im Outback Queenslands  nach den Spuren ihrer Vergangenheit sucht, sondern hauptsächlich nach Papua-Neuguinea.
Der Inselstaat ist unser nächster Nachbar. Von Cairns im Norden Queenslands bis nach Port Moresby, der Hauptstadt Papua-Neuguineas,  ist es nur halb so weit wie nach Brisbane, der  Hauptstadt  unseres Bundesstaates Queensland.  Klimatisch ist uns Australiern, die wir in den Tropen leben, Papua -Neuguinea ebenfalls näher als die australische Stadt im Süden.  Die Papuafrauen in  ihren farbenfrohen Kleidern  sind im Straßenbild von Cairns leicht zu erkennen.  Auf dem Markt verkaufen sie ihr Essen und bieten ihre geliebten Betelnüsse feil,  aus denen sie eine Paste rühren, die eine leicht betäubende Wirkung hat und deren Genuss die Zähne rot verfärbt.  Zwischen der größten tropischen Insel der Welt und Cairns herrscht ein ziemlich reger Reiseverkehr.  Das liegt zum einen daran,  dass Papua sich in Cairns medizinisch versorgen lassen können.  Für die Kosten kommt  die Gesundheitsbehörde  Queenslands  auf. Dahinter verbirgt sich jedoch keinesfalls reine Nächstenliebe, sondern ureigene  Interessen, wenn es beispielsweise um die Behandlung tödlicher  Infektionskrankheiten wie der hauptsächlich in West-Papua grassierenden Tuberkulose geht.  Cape York, die nördliche Spitze Australiens, hat aufgrund der räumlichen Nähe zu den vorgelagerten Torres  Strait Inseln  ohnehin einen engeren Kontakt zu Papua Neuguinea als der Rest Australiens.  Die indigene Bevölkerung  dieser Inseln hat sich im Laufe der  Jahrhunderte mit den Papua vermischt. isalnd2
Australien verbindet mit dem Inselstaat eine wechselvolle Geschichte, die 1949 schließlich dazu führte, dass  Australien das UN-Mandat  zur  Verwaltung der Kolonie Papua und Neuguinea übertragen wurde und welches  erst endete, als die Bevölkerung 1972 für die Unabhängigkeit ihres Landes stimmte.
Papua-Neuguinea ist  tief in der australischen Psyche verankert.  Nicht zuletzt deshalb, weil  die strategisch bedeutsame Insel  als pazifischer Schauplatz für beide  Weltkriege  herhalten musste. Den Nachbarn erfolgreich  zu verteidigen,  war und ist für Australien überaus wichtig. Ihren Großvätern Reverenz erweisend,  pilgern jährlich Hunderte von Australiern über den äußerst beschwerlichen  Kokoda-Trail, der über das Hochgebirge nach Port Moresby führt.  Die australischen Digger kämpften mit der fast unmöglichen  Aufgabe,  den Vormarsch der Japaner zu stoppen.  Dabei waren die Soldaten auf Ortskenntnis angewiesen.  Ohne die Hilfe der Fuzzy Wuzzy  Angels, wie die Soldaten ihre einheimischen Helfer  nannten, hätten viele Digger den  Krieg nicht überlebt . Das hat man in Australien nicht vergessen, auch wenn noch immer unklar ist, ob die Einheimischen damals zur Hilfe genötigt wurden. Lieber hört man hier, dass die Fuzzies aus freien Stücken  Australien unterstützt hätten.
islandPapua-Neuguinea ist mir hier in Down Under  und  wohl ganz besonders  in meinem Wohnort Cairns sehr präsent. Es reizte mich, über dieses mysteriöse und ursprüngliche Land zu schreiben, in dem einige  Stämme im Hochland noch wie in der Steinzeit leben. Der bizarre Umstand, dass dieser exotische, wilde und  mitunter  gefährliche Ort quasi vor meiner Haustür liegt und zudem noch auf eine kurze  deutsche Vergangenheit zurückblicken kann,  hat mich zu diesem Roman gedrängt  und letztlich DIE VERBOTENE GESCHICHTE inspiriert.  Der Zauber von Papua-Neuguinea  wird mich jedenfalls so schnell  nicht wieder verlassen und ich hoffe, dass Sie ein wenig  von dieser Magie verspüren, wenn sie das Buch in Händen halten und zu lesen beginnen. Ich würde mich freuen, wenn  DIE VERBOTENE GESCHICHTE  Sie tief  in eine andere Welt eintauchen lässt  – hinab  in den  Strudel der  aszinierenden  Welt von Papua-Neuguina.

Yunolaik kam?  (Möchten  Sie mitkommen?)

Background Information:

Buy Now